Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Organspende: Niederlande setzen auf Widerspruchslösung

16.02.2018

Der Sozialverband und Klinikträger BDH Bundesverband Rehabilitation e.V. begrüßt den Schritt der Niederlande, ab dem Jahre 2020 zur Stärkung der Organspende auf die Widerspruchslösung zu setzen. In diesem Verfahren gilt zunächst jeder bis zu einem expliziten Widerspruch als potenzieller Organspender. Dazu erklärt die Bundesvorsitzende des Verbands, Ilse Müller:

Organspende: Niederlande setzen auf Widerspruchslösung

„Wir begrüßen den Schritt des niederländischen Parlaments in Den Haag, die Organspende ab 2020 auf neue Beine zu stellen. Mit der Einrichtung der sogenannten Widerspruchslösung gelangt das Thema einer möglichen Organspende mit Nachdruck ins öffentliche Bewusstsein. Die ethische Frage einer Spende wird gleichermaßen in die Hände der Menschen gelegt, jeder behält die individuelle Entscheidungshoheit.“

Konstant hohe Spenderzahler aus Spanien zeigten, dass das wie in weiteren 17 Staaten Europas gleichfalls angewandte Widerspruchsprinzip ein absolutes Erfolgsmodell sei, auf das in Deutschland zu viele schwerstkranke Menschen händeringend warteten. Für die neue Legislaturperiode hierzulande könne es daher nur eine rasche Initiative zur rechtlichen Verankerung des Widerspruchsprinzips geben. Hier könne Gesundheitspolitik unmittelbar wirken, so Müller weiter.
 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH ist die größte deutsche Fachorganisation auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Weiterhin bietet der BDH rechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an. Die stationäre neurologische Rehabilitation nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken. Dazu kommen das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das Neurologische Therapie- und Beratungszentrum Offenburg.

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation
Lievelingsweg 125
53119 Bonn
Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz