Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Ein Roboterarm für Gelähmte

05.07.2019

Die BDH-Klinik Greifswald stellt in Kooperation mit der Strehlow GmbH innovatives Hilfsmittel vor.

v.l.n.r. Christian Runge Vertriebsaußendienst Reha/Stellvertretender Regionalleiter MV  (Firma Strehlow), Ulrike Abel BDH Sozialreferentin / Assessorin und Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern
v.l.n.r. Christian Runge Vertriebsaußendienst Reha/Stellvertretender Regionalleiter MV (Firma Strehlow), Ulrike Abel BDH Sozialreferentin / Assessorin und Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern

Auf der 15. Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft 2019 präsentierte sich auch die BDH-Klinik Greifswald gemeinsam mit dem BDH-Kreisverband Greifswald.
„Als Schwerpunktzentrum für die Behandlung querschnittgelähmter Patienten in Mecklenburg-Vorpommern ist es unser Ziel, unseren Patienten nicht nur die bestmögliche medizinische Behandlung zukommen zu lassen, sondern sie auch mit den modernsten Hilfsmitteln zu versorgen um entstandene körperliche Einschränkungen immer besser zu kompensieren“, so Dr. Torsten Stein, Ärztlicher Direktor der BDH-Klinik Greifswald.
In diesem Zusammenhang wurde dem interessierten Fachpublikum ein außergewöhnlicher Roboterarm präsentiert. Ein Rollstuhlfahrer, an dessen Stuhl der Arm montiert wird, kann wieder eine Vielzahl von Tätigkeiten ausführen, die ein gesunder menschlicher Arm kann und erlangt so ein bedeutendes Maß an Freiheit zurück.
Gemeinsam mit der Strehlow GmbH, als langjährigem Kooperationspartner, wurde die Funktionsweise demonstriert und im Anschluss konnten die Zuschauer sogar selbst die Steuerung ausprobieren.
Auch Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern, testete das Hilfsmittel und zeigte sich beeindruckt von den innovativen Rehabilitationsmöglichkeiten der Klinik. In der BDH-Klinik Greifswald können Patienten bereits während ihres stationären Aufenthaltes den Umgang mit der Technik erlernen und so mit größtmöglicher Selbstständigkeit der Zeit nach der Rehabilitation entgegenblicken.
 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation
Lievelingsweg 125
53119 Bonn
Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz