Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

1. BDH-Sozialrechtstag in Nürnberg am Mittwoch, 8. Dezember 2021

18.11.2021

Sozialrecht ist oft nicht ganz einfach zu verstehen: Haben Angehörige den richtigen Pflegegrad? Wie wird eine Schwerbehinderung anerkannt? Welche Chancen bietet die Rehabilitation nach Unfall, bei chronischer Krankheit oder Behinderung? Und kann man das Leben mit Erwerbsminderungsrente wirklich finanziell absichern? Mehr dazu am 1. BDH-Sozialrechtstag in Nürnberg am Mittwoch, 8. Dezember 2021, 15 bis 19 Uhr, Haus Eckstein, Burgstraße 1-3, 90403 Nürnberg

1. BDH-Sozialrechtstag in Nürnberg am Mittwoch, 8. Dezember 2021


Ist man gesundheitlich eingeschränkt oder behindert, muss man sich häufiger als andere Menschen mit komplexen Rechtsfragen beschäftigten. Das belastet viele zusätzlich: ob beim Ausfüllen von Formularen, beim Verstehen von Bescheiden und beim Reagieren auf fehlerhafte Entscheidungen von Ämtern, Behörden und Versicherungen. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie ihre Rechte auch vor Sozialgerichten einklagen können. Qualifizierte Unterstützung bietet der Sozialverband BDH Bundesverband Rehabilitation. Ihre Fragen zum Sozialrecht beantworten auf dem 1. BDH-Sozialrechtstag in Nürnberg die erfahrenen Sozialjuristen Valeska Sauerwein und Christian Boateng von der Rechtsabteilung des BDH. Eingeladen sind betroffene Menschen und Interessierte, sowie Selbsthilfegruppen, die sich sozialrechtlich informieren wollen oder konkrete sozialrechtliche Fragen haben.
Das Programm:

  • 15 Uhr: Was Schwerbehinderung alles sein kann
    Kurzreferat mit Christian Boateng, anschließend Fragerunde
  • 16 Uhr: Pflegeantrag/Pflegebegutachtung – Worauf kommt es an?
    Kurzreferat mit Valeska Sauerwein, anschließend Fragerunde
  • 17 Uhr: Reha & Rente – Was muss man wissen?
    Kurzreferat mit Valeska Sauerwein, anschließend Fragerunde
  • 18 Uhr: Wie komme ich zu meinem Recht? Wege, Verfahren und Hilfen
    Kurzreferat mit Christian Boateng, anschließend Fragerunde

Es ist ausreichend Zeit zur Diskussion und Beantwortung persönlicher Anliegen. Gerne können Fragestellungen oder persönliche sozialrechtliche Anliegen schon vorab mitgeteilt werden unter sozialberatung@bdh-reha.de oder unter 0228 969 840. Auf dem 1. Sozialrechtstag des BDH informieren wir über weitere Beratungs- und Unterstützungsangebote in Widerspruchs- und Rechtsverfahren, die der BDH Bundesverband Rehabilitation für Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen bereithält. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig. Wir bitten jedoch alle Teilnehmenden, die aktuell geltenden Regeln des Infektionsschutzes (2G, FFP2-Maskenpflicht) zu berücksichtigen. Wir als Veranstalter treffen entsprechende Vorkehrungen für Infektionsschutz (Desinfektion, Lüftung, Abstände) und werden den Impfstatus überprüfen.

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der BDH bietet soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Instagram
Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0 • E-Mail schreiben
ImpressumDatenschutz

Instagram
Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation
Lievelingsweg 125
53119 Bonn
Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos, Google Maps, Google Tag Manager und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.