Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Sozialmedaille des Saarlandes für Bernd Günther

13.11.2018

„Ehrungen, das ist, wenn die Gerechtigkeit ihren guten Tag hat“, zitierte Klaus Häusle, Bürgermeister von Riegelsberg, Konrad Adenauer und fuhr fort: „Heute ist so ein guter Tag!“ Geehrt wurde Bernd Günther, BDH-Urgestein und seit vielen Jahren wichtiger Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen im Saarland.

Sozialmedaille des Saarlandes für Bernd Günther

Viele Weggefährten und Mitarbeiter, Freunde und natürlich die Familie von Günther waren in die Rathaus-Galerie der kleinen Stadt bei Saarbrücken gekommen, um die Verleihung der Sozialmedaille an den verdienten Ehrenamtler mitzuerleben. Mit der jährlich verliehenen Auszeichnung werden Menschen geehrt, die sich im Saarland durch ihr soziales Engagement besondere Verdienste erworben haben.
Häusle weiter: „Menschen wie Sie sind das Gesicht unserer Zivilgesellschaft. Wir sind stolz darauf, Sie in Riegelsberg zu haben! Sie engagieren sich für Ihre Mitmenschen, ohne groß zu fragen.“
Die saarländische Sozialministerin Monika Bachmann ließ es sich nicht nehmen, die Medaille mit Urkunde und Anstecknadel selbst zu überreichen. Die volksnahe Politikerin ließ in ihrer Begrüßung keinen Hauch von steifem Formalismus aufkommen, sondern scherzte charmant mit den Gästen und Bernd Günter selbst. Der Bahnbeamte trat nach einem schweren Unfall 1987 in den BDH ein und hat nun über drei Jahrzehnte als Kreis- und Landesvorsitzender sowie als Regionalbeauftragter maßgeblich Verantwortung für den BDH im kleinsten deutschen Flächenstaat übernommen. Seit 2002 ist er auch ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Saarbrücken.
Dann sprach die Ministerin Bernd Günter persönlich an: „Sie betreuen Ihre Mitglieder mit sehr hohem Engagement; auch Haus- und Krankenbesuche sind für Sie ganz selbstverständlich. Mit Ihrem Humor schaffen Sie es, den Mitgliedern, die sich in nicht einfachen Lebenssituationen befinden, ein Lächeln ins Gesicht zu bringen. Sie zeigen Menschen einen Weg, wo manche keinen Ausweg mehr sehen.“
Warme, herzliche Worte und einen Blumenstrauß dachte die Ministerin auch Gertrud Günther zu, die ihrem Mann all die Jahre zur Seite gestanden hat.
Dr. Thomas Urbach überbrachte die Glückwünsche des BDH: „Wir sind stolz und glücklich, einen so engagierten Mitstreiter in unseren Reihen zu wissen.“
Bernd Günther bedankte sich herzlich und verwies mit Blick auf seine Frau und seine Mitarbeiterin Christine Friedrich darauf, dass hinter erfolgreichem Engagement im Ehrenamt auch im Saarland ein Team steht: „Auch wenn ich der Empfänger der Medaille bin, soll sie trotzdem allen gewidmet sein, die sich im BDH engagieren.“
 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation
Lievelingsweg 125
53119 Bonn
Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz