Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Der BDH auf dem Weg zur Digitalisierung seiner Kliniken

26.11.2018

Hess. Oldendorf: Der BDH und die Meierhofer AG haben am 21.11.2018 den Startschuss für die Einführung eines Krankenhausinformationssystems in den BDH-Kliniken gegeben. Die Kliniken werden künftig – bei gleichzeitig verbesserten Arbeitsabläufen - ohne Papier auskommen.

Der BDH auf dem Weg zur Digitalisierung seiner Kliniken

Nach neun Monaten an Vorbereitung, Angebotseinholung, Auswertung und Vertragsverhandlungen konnte am 21.11.2018 das Kick-off-Meeting für alle fünf neurologischen Kliniken des BDH erfolgen. Gemeinsam mit der Meierhofer AG aus München werden die Kliniken gemeinsam ihre Arbeitsabläufe optimieren und in einem Krankenhausinformationssystem (KIS) abbilden. Ziel ist es, kostbare Arbeitszeit, die heute mit handschriftlicher Dokumentation verbraucht wird, an den Patienten zu bringen und gleichzeitig auch noch eine sichere Dokumentation zu erreichen. Denn die Dokumentation wird nicht nur in Bezug auf rechtliche Verpflichtungen immer wichtiger, auch zur Abrechnung der Fallpauschalen im Krankenhaus ist sie immens relevant. Dies zeigten zwei kürzlich ergangene Urteile des Bundessozialgerichtes.

Die Einführung des KIS wird in Stufen erfolgen. Zunächst wird mit allen Kliniken eine Blaupause erstellt und diese dann konkret in der BDH-Klinik Hessisch Oldendorf eingeführt, das damit als Pilothaus fungiert. Danach wird ein Review kritisch die Installation überprüfen und verbessern, bevor dann die nächsten beiden Kliniken, Braunfels und Vallendar, das KIS einführen. Als Besonderheit wird die BDH-Klinik Braunfels das KIS für die BDH-Klinik Vallendar betreiben. Mit einigem zeitlichen Abstand werden die weiteren BDH-Kliniken Elzach und Greifswald folgen. Das Ende des Projektes ist spätestens für das Jahr 2024 vorgesehen.
 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken. Dazu kommen das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das Neurologische Therapie- und Beratungszentrum Offenburg.

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation • Lievelingsweg 125 • 53119 Bonn • Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz

Facebook

BDH Bundesverband Rehabilitation
Lievelingsweg 125
53119 Bonn
Tel. 02 28 / 9 69 84 - 0
ImpressumDatenschutz