Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Am 6. Dezember 2022 informierte die Monitoring-Stelle UN-BRK (Behindertenrechtskonvention) in einer Online-Veranstaltung über die behindertenpolitischen Schwerpunkte des Projekts Monitoring-Stelle Berlin für das Jahr 2023.

Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung – Was läuft im Land Berlin?

Bei der Umsetzung des Landesgleichberechtigungsgesetzes werden mit Hilfe eines Prüfrasters alle bestehenden und neuen Gesetzte dahingehend überprüft, ob sie die Vorgaben der UN-BRK einhalten. Ein neues Themenfeld wird die inklusive Schulbildung sein, geflüchtete Menschen mit Behinderungen und inklusive Mobilität bleiben auf der Agenda. Darüber hinaus wurden die Teilnehmenden der Behindertenverbänden und Selbsthilfeorganisationen sowie aus dem Berliner Senat und aus den Bezirken aufgefordert ihre Erfahrungen und Anregungen einzubringen, um damit der anstehenden Arbeit die richtige Richtung und neue Impulse zu geben.

Für den BDH nahm die neue Mitarbeiterin aus der Geschäftsstelle Berlin, Susanne Pirner, teil und nutzte die Gelegenheit zum Austausch.

Mehr dazu: Die Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention ist eine unabhängige Stelle, die die Einhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderungen fördert und die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland überwacht.